Meridiansyteme - Meridiane – was sind das?

 

Als Meridiane werden die Energiebahnen im Körper bezeichnet.

Diese Tadition geht auf altes chinesiches Wissen zurück.


Die Verlaufslinien und bestimmte Punkte auf diesen Energeibahnen werden z.B. in der Akupunktur wie in der Akupressur genutzt.

 

Meridiansysteme nach Teschler

Wilfried Teschler entwickelte die Meridiansystematik speziell für den westlich geprägten Menschen und einen kreativen Umgang mit den Meridianen:

 

 

Sie beinhaltet 14 Körperübungen mit Ausgangshaltungen und sich anschließenden individuellen Bewegungen und zusätzlich unterschiedlich anzuwendente Übungssysteme für die Selbstanwendung.

Damit bekommen Sie eine rundum wirksame Gesundheitsprohylaxe sowie die Möglichkeit zu einem echten, menschlichen Selbstbewustsein und gesundem Selbstvertrauen zu gelangen direkt an die Hand.

Da in den Meridianen die Befindlichkeit des Menschen als psychogene Inhalte und Information energetisch gespeichert ist, konzipierte Wilfried Teschler die Meridiangrundhaltungen so, dass mit ihnen und den sich anschließenden individuellen Bewegungen die Energie des jeweiligen Meridians aktiviert, die Inhalte bewusst werden und im Laufe des Übens gelöst werden können.

Somit ist die Meridiansytematik nach Teschler ein ausgezeichnetes Mittel zur körperlichen, psychischen und geistigen Gesundheitsvorsorge.

 

Auch entdeckte Tescher mit dem westlichen Verständnis der Meridiane:

- Meridiane sind ein Kulturprodukt

- sie sind von Menschen entwickelt

- Krankheiten, Unpässlichkeiten, Befindlichkeiten sind mithilfe der Meridiane besser zu verstehen und das eigene Wissen wie damit umgegangen werden kann wird klarer und sicherer

 

Zudem ist eine Transformation der psychogenen Inhalte und Informationen mit der Teschler Meridiansytematik möglich, nämlich im Prozess von der festen (verfestigten)  zur feineren (freien) Energie.

Der unabänderliche Weg, der zu gehen ist: Auflösen von Blockierungen, Ausgleich von Disharmonien innerhalb des Flusses der Meridianenergie und der Steigerung der Lebensenergie“(W.Teschler)

 

 

 

In der Meridiansystematik bei Teschler gibt es auch den Thymus.

Er ist das Herz aller Meridiane.

 

Seine Übung kann als einzelne sowohl auch als Beginn und zum Abschluss einer Übungseinheit von mehreren Meridianen genutzt werden.

 

Verlauf der einzelnen Meridiane 

 

 

 

 

 

Heilzentrum | info@heilzentrum-erlangen.de